Loss mer …. mit’m Rädsche fahre! Un zwar hück!


Draußen strahlt die Sonne! Ein wolkenloser Himmel und sehr angenehme Temperaturen läuten einen wunderbaren Tag ein! Und was gibt es schöneres, als solch einen Tag zusammen mit anderen Jecken auf dem Rad ausklingen zu lassen?

Also: schwingt Euch auf die Sättel und lasst uns ganz viele sein! Treffpunkt zur Critical Mass im März 2019 -wie immer- um 17:30 Uhr auf dem Rudolfplatz! Bis gleich!

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Es riecht nach Frühling!

Der Ganzjahresradler hat es natürlich in den letzten Tagen schon bemerkt, der Allergiker auch: die Natur steht in den Startlöchern, bald wird es wieder grün, heller und wärmer.

In den Startlöchern stehen wir auch – zur nächsten Critical Mass, dem Wetterbericht nach tatsächlich unter frühlingshaften Bedingungen!

Morgen, Freitag, den 22. Februar 2019, starten wir wieder um 17:30 Uhr ab Rudolfplatz. Bringt gute Laune mit und -auch bei nahendem Frühling- bitte auch Licht, denn dunkel wird es trotzdem irgendwann 😉

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

JA, man kann das machen!

„Aber es ist doch so kalt, kann man da denn überhaupt Fahrrad fahren?“

NATÜRLICH kann man das! Es macht sogar riesigen Spaß, bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt eine Runde zu drehen! Klar, man sollte sich schon etwas wärmer anziehen, als im Sommer (was der „Fahrradbeauftragte“, die Polizei, Presse und die Politik in Köln für die „Fahrradsaison“ halten) und besonders die Extremitäten etwas schützen, aber dann ….. ist es eine wunderbar erfrschende Sache!

Also: Mütze auf, Schal an, die Wollsocken und ein paar dicke Handschuhe rausgekramt, vielleicht noch eine Thermoskanne mit heissem Tee ins Körbchen und auf geht’s zur ersten Critical Mass im neuen Jahr!

Kommenden Freitag, den 25. Januar 2019, Treffpunkt wie immer um 17:30 Uhr am Rudolfplatz. Es wird kalt, aber trocken und …. wunderschön! Versprochen!

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

100xCM=❤️

Das hätte -außer mir- wohl kaum einer gedacht, damals im Juni 2010, daß wir tatsächlich irgendwann mal die 100. Critical Mass Tour fahren würden!

Nun ist es also soweit: ein tolles Jubiläum und das vor einem Wochenende, an dem janz Kölle quasi raderdoll ist! Heute, 26. September 2018, startet die Jubiläumsrunde!

Getreu der Devise „do simmer dobei“, schwingt Euch heute also auf die Sitze, denn Fahrrad fahr’n ist spitze! Und der Nieselregen hört gleich auch auf!

Treffpunkt: 17:30 Uhr am Rudolfplatz, Abfahrt 18:00 Uhr, wie immer pünktlich!

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare

Lasst uns eine Runde FAHRRAD fahren!

Der letzte Freitag im Monat August ist …. HEUTE! Und -wenn wir richtig gezählt haben- fahren wir heute die 99. CM in Köln! Trotz Schnapszahl, bleibt nüchtern, packt ein Licht ein und ab aufs Rad!

Treffpunkt: 17:30 Uhr am Rudolfplatz

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der längste Tag – die grösste Masse!

Genau genommen ist der längste Tag des Jahres bereits vorbei und die Tage werden schon wieder dunkler … nichtsdestotrotz: die Juni Critical Mass ist die, bei der es am längsten, nämlich die ganze Tour über, hell ist. Man kann fast schon reinen Gewissens sagen (obwohl hier sonst immer das Gegenteil angeraten wird), „lasst Euer Licht zuhause“.

Egal ob mit Batterielampen oder ohne, es bleibt festzustellen: das Wetter wird mit einem sehr lauen Sommerabend perfekt, die Laune grandios (sowieso immer!) und wir feiern unseren 8. Geburtstag (denn die CM im Juni 2010 war tatsächlich die erste in Köln!), das sollte mit einer extra schönen Tour begangen werden!

Critical Mass Köln, HEUTE, 29. Juni 2018, Treffpunkt Rudolfplatz, 17:30 Uhr!

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ein frohes neues …. Fahrradjahr!

Irgendwie ist ja mittlerweile jedes Jahr ein „Fahrradjahr„. In 2017 gab es sogar ein Jubiläum zu feiern, nämlich die 200 Jahrfeier der Erfindung des Fahrrads (Danke nochmal, Herr Drais!). Radfahren ist in aller Munde, jeder will es tun oder was dazu sagen!

Doch, obwohl Fahrrad fahren in und hip und top ist, werden wir immer noch steif und stiefmütterlichst behandelt – das geht soweit, daß viele von uns glauben, daß sie -wenn überhaupt- irgendwo an den Rand gehören und dann auf Gehwegen und in Gossen unterwegs sind und sich und andere gefährden.

Das muss alles nicht sein!

Deswegen zeigen wir auch in 2018 wieder, daß wir „da“ sind und fahren gemeinsam durch unsere „schöne“ Stadt und gestartet wird gleich heute, zur Januar Critical Mass:

26. Januar 2018, Treffpunkt um 17:30 Uhr am Rudolfplatz.

Wer vorne fährt, bestimmt den Weg, selbstverständlich da, wo wir hingehören, auf der Fahrbahn und die Rennleitung hat nichts zu sagen, einfach ignorieren!

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachten!

Euch allen ruhige (!) und besinnliche (!!) Feiertage, egal, wie und wo Ihr unterwegs seid! Und wem nach der ganzen Völlerei und langweiligen Verwandschaftsbesuchen ein wenig nach Bewegung ist:

Die letzte Critical Mass in 2017 wird gefahren am 29. Dezember, wie immer ab Rudolfplatz, 17:30 Uhr. Bringet Licht, Kekse und Punsch!

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Das Erste Mal bei der Critical Mass!

Heute bekamen wir eine sehr schöne e-Mail von Robert. Er hatte einen Kommentar, eigentlich mehr einen Erlebnisbericht geschrieben, aber wußte nicht so recht, wo er den hinposten sollte. Deswegen hat er ihn erstmal in eine e-Mail gepackt. Die Entscheidung war schnell klar: das wird ein eigener Beitrag (natürlich mit seinem Einverständnis!) In diesem Sinne, wer selbst einen Beitrag über die CM in diesem Blog schreiben möchte, der melde sich bitte per e-Mail.

Das erste Mal von der Critical Mass gehört habe ich von einem (leicht) behinderten Beschäftigten in der Werkstatt für behinderte Menschen, wo ich arbeite. Das ist ca 2 Jahre her. Hatte es zwischenzeitlich vergessen.

Vor einem Monat saß ich mit meiner Freundin Margarethe vor einer Eßkneipe im Agnesviertel. Plötzlich kam ein Pulk Radfahrer vorbei, Richtung Nippes. Ein Betriebsausflug? Es wurden immer mehr. Das kann doch nicht sein! Noch mehr. Es hörte gar nicht mehr auf. Wir waren begeistert. Dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren: Letzter Freitag im Monat. Critical Mass. Wir beschlossen, Ende Juli mitzumachen.

Gestern waren wir brav um 17:30 am Rudolfplatz. Da waren ein paar dutzend Radler versammelt, und wir haben überlegt, ob das an der Urlaubszeit liegt. Margarethe hatte gelesen, daß es letztes Mal über 1000 waren. Egal, einfach mitmachen. Ein Polizeiwagen stand hinter dem Hahnentor, er war gleichzeitig mit uns angekommen. Ich fragte mich, ob jetzt alle Radler heimlich von der Polizei gefilmt werden. Dann sahen wir ein paar Polizisten mit Fahrrad- sympathisch. Kurz vor 18 Uhr waren es schon mehr Leute, und als wir leicht aufgeregt losfuhren, gefühlt richtig Viele.

Ganz ungewohnt, auf dem Ring, dann auf der Magnusstr, gemütlich auf der Strasse zu fahren. Ohne Angst. Dann Nord-Süd-Fahrt: 3 Spuren zum Radeln!!! Ein Glücksgefühl stellte sich ein. Da ich mir gerne t-Shirt-Sprüche ausdenke, fiel mir ein: „Angstfrei auf der Nord-Süd-Fahrt radeln? Critical Mass!“ Ein alter Bekannter von Margarethe erzählte uns ein bißchen über CM (der Abkürzungsfimmel ist doch manchmal ok). Wer den Weg freihält, nämlich die Teilnehmer selber, bzw die Profis unter ihnen, wie lange es CM in Köln schon gibt (7 Jahre) usw. Das Gefühl, etwas Besonderes zu machen, ging nicht weg. Auch nicht ein Gefühl, wie schön das ist.

Mir fiel die freundliche, tolerante Athmosphäre auf: Überholer unter den Teilnehmern haben meist zurückhaltend überholt, ihnen wurde oft und ohne Sprüche Platz gemacht. Winken, seitens der Radler und, da staunte ich nicht schlecht, auch seitens der Autofahrer und vieler Fußgänger. Ich dachte, ich wär im falschen Film. Verflucht, wo ist denn die gewohnte Aggressivität? Weg! Futschikato. Dann: Freundliche, lachende Polizisten, die sich mit anderen Radlern unterhielten. Viele derer, die ihr Rad vor Autos gestellt hatten, sprachen -anscheinend freundlich- mit deren Insassen. Immer wieder winkende Autofahrer. Ja wie jetzt? Na gut, ich weiß nicht, wie viele hinter verschlossenen Scheiben, oder außerhalb meiner Hörweite, geflucht und geschäumt haben. Aber wir sind ja auch noch nicht im Himmel (ich will da auch gar nicht hin- andere Baustelle). Dann ein aggressiver Fußgänger zwischen den Radlern, der von Polizisten sehr schnell an die Seite „begleitet“ wurde. Wollte der mit Gewalt über die Strasse? Keine Ahnung.

Margarethe mußte mal, schon eine Weile. Wir kriegten Hunger. Wir hatten gedacht, spätestens nach einer Stunde ist alles durch und wir essen gemütlich was. Ab ca 1 1/2 Stunden erwartete ich eigentlich bei jedem Abbiegen, daß es langsam wieder zurück geht. Aber der Spaß blieb, dazu fahren wir zu gerne Fahrrad, und dann SO! Dann waren es 2 Stunden, dann 2 1/2. Margarethe MUSSTE! Wir hatten HUNGER! Nach knapp 3 sehr intensiven Stunden haben wir uns dann am Friesenplatz ausgeklinkt. Nächstes Mal sind wir wieder dabei und wollen auch unsere Fahrräder hochheben, am Schluss. Übernächstes Mal bringen wir Nachbarn mit.

War mir ein Bedürfnis.
Gruß Robert Schiefbahn

Share Button
Veröffentlicht unter Gastbeitrag | 2 Kommentare

Wir sind 1000!

Für manche ist es wichtig, für andere (wie für den Verfasser dieser Zeilen) eher weniger: die regelmäßig gestellte Frage, „wieviel Radfahrer sind denn mitgefahren?„. Und damit verbunden seit einiger Zeit auch immer wieder die hoffnungsvolle Aussage, „vielleicht knacken wir ja dieses mal die 1000!?

Nun denn, irgendjemand zählt immer und kurz nach dem gestrigen Start waren es an den Ringen noch rund 950 Radfahrer und etwas später, am Rheinufertunnel, wurden dann 1020 fröhliche Menschen auf Fahrrädern gesichtet.

Pünktlich zur Jubiläumsfahrt, 7 Jahre Critical Mass Köln, ist es also endlich passiert: wir haben die Eintausend geknackt!

Viel wichtiger (zumindest für den Verfasser dieser Zeilen) als die Quantität, ist allerdings die Qualität der Critical Mass: das (gefühlte) Minimalaufgebot der Polizei (vermutlich mussten die schon alle zu TdF/G20, etc.) zeigt hoffentlich: „wir brauchen weder begleitet, noch ‚beschützt‘ zu werden!„, das klappt bestens ohne Euch! Also, liebe WachtmeisterInnen, fahrt doch einfach mal unbewaffnet, privat und in zivil mit!

Ansonsten: massigst ‚High Fives‘ von zum größten Teil sehr entspannten Kraftfahrern, jede Menge Passanten, die -manche verschämt, andere ganz offen- tolle Motive für Fotos und Handyvideos vorfanden, KVB-Fahrer, die aus ihren Bussen ausstiegen und sich grinsend eine kleine Auszeit -Zigarette oder nicht- nahmen und uns anfeuerten – immerhin fuhren ja auch einige KVB-Leihräder mit 🙂
Anwohner, die erstaunt aus ihren Fenstern guckten, woher plötzlich diese 10minütige Ruhe in ihrer Straße kam, so ganz ohne den üblichen Lärm der Autos. Menschen aus Cafés, Kneipen und Biergärten, die oftmals geneigt waren, uns ‚einen auszugeben‘ – manchmal machen kleine Dinge eine Stadt so richtig lebenswert.

Danke an jeden Kraftfahrer und Fußgänger, der ein paar Minuten Wartezeit für eine friedliche Meute in Kauf genommen hat und sorry an die paar wenigen, die trotzdem gemeckert haben.

Am 28. Juli 2017 geht’s weiter, wie immer: 17:30 Uhr am Rudolfplatz.

Share Button
Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare