Den Sommer nochmal genießen ….

…. denn zumindest kalendarisch wird das die letzte Tour vor dem Herbst!

Nehmt Euer (verkehrssicheres!) Fahrrad, ein kühles Getränk (ein Bierchen bitte erst nach der Tour) und Euren Partner und ein paar Freunde und los geht’s zur Critical Mass Tour im August:

Freitag, 28. August 2015, 17:30 Uhr Rudolfplatz (Abfahrt spätestens 18:00 Uhr)

Die Wettervorhersage sieht blendend aus und so wird auch unsere Laune bei einer gemütlichen Fahrradtour sein!

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Den Sommer nochmal genießen ….

  1. Dirk sagt:

    Viele Teilnehmer bei der morgigen Tour und gutes Wetter wünscht nach der Überquerung der Alpen aus dem Po Delta jemand, der Ende Juni erstmalig mit radelte, seit gut zwei Wochen aber in anderer Richtung unterwegs ist. Wer virtuell folgen möchte, unter http://www.dirk-prueter.de/tour2015 gibt es die Erlebnisse zum Nachlesen …

  2. Volker sagt:

    Hat wieder riesig Spass gemacht. Ihr habt mich wirklich angefixt.
    Ich würde mir nur wünschen, daß wir beim nächsten Mal wieder überall selber corken. Das hat bisher ohne Helfer perfekt funktioniert. Die wilde Motorradhorde mag ja eine nette Ergänzung darstellen, als alleinige Sicherung des Verbandes halte ich es aber keinesfalls für ausreichend . An manchen Stellen kam es heute doch zu kritischen und vermeidbaren Situationen.
    Ich kann es als Motorradfahrer verstehen, daß es total Spass macht, mit den Bikes über die Gehwege zu brettern und Fußgänger zur Seite springen zu sehen. Trotzdem appelliere ich an die teilnehmenden Beamten die Fahrweise beim nächsten Mal dem Anlass entsprechend aus Sicht der fahrradfahrenden Erwachsenen und Kinder besser anzupassen.
    Es handelt sich weder um ein Radrennen mit professionellen Fahrern, noch fahren wir auf einer abgesperrten Motorradteststrecke, es handelt sich schlicht um die Critical Mass Cologne, die friedlich am öffentlichen Strassenverkehr teilnimmt.
    Bitte heizt nicht so.
    In anderen Städten sollen ja sogar uniformierte Beamte auf Fahrrädern teilnehmen!

  3. anonymous sagt:

    Ein/e mitfahrende/r Radfahrer/in ist in Mülheim/Auenweg behindert/angerempelt worden und daduch gestürzt. Der/die Verursacher/in ist einfach weiter gefahren (Fahrerflucht). Die Folge des Sturzes ist ein Steißbeinbruch und eine Gehirnerschütterung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.