Einen Glühwein zum Aufwärmen ….

… können wir uns am kommenden Freitag, den 29. November 2013 zur Critical Mass Tour gerne gönnen! (natürlich nur einen, wir wollen ja nüchtern, aufmerksam und sicher durch den Kölner Feierabendverkehr kommen!)

Treffpunkt ist -wie immer und trotz des dortigen Weihnachtsmarktes– um 17:30 Uhr am Rudolfplatz, direkt am Hahnentor. Wir werden uns sicherlich finden!

Hier noch ein paar wichtige Regeln, die Ihr für eine gelungene und fröhliche Tour bitte beachten solltet:

  • Kommt mit einem sicheren, funktionstüchtigen Rad, insbesondere mit einer einwandfreien Beleuchtung! Sollte irgendetwas nicht funktionieren (besonders das Licht), fragt herum, es sind immer genügend versierte Fahrradschrauber vor Ort!
  • Wir fahren als geschlossener Verband in Zweierreihe auf einer Fahrspur. Bitte keine zwei Fahrspuren benutzen. Wir blockieren nicht den Verkehr – wir sind der Verkehr!
  • Die, die vorne fahren, fahren bitte nicht zu schnell – besonders beim Anfahren (Zieharmonikaeffekt!). Bitte versucht, eine gleichmäßige Geschwindigkeit zu halten, um den Verband nicht unnötig auseinander zu ziehen. Richtgeschwindigkeit 12 km/h.
  • Lasst keine Lücken zwischen Euch und Eurem Vordermann entstehen!
  • Die, die vorne fahren, halten bitte an Ampeln, wenn sie sehen, daß diese „gelb“ werden, bzw. gleich auf „rot“ umschalten. Bitte nicht „noch schnell rüber“ fahren!
  • Eine auf „rot“ umspringende Ampel, wird von allen zügig passiert und von Corkern abgesichert. Keine Angst, das ist legal und sogar im Sinne der StVO (vgl. dazu §27). Lasst bitte keine anderen Fahrzeuge und auch keine Fußgänger seitlich in den Verband stoßen – da sorgen die Corker üblicherweise für.
  • Kommuniziert mieinander: zeigt Spurwechsel und Fahrtrichtungsänderungen von vorne deutlich und früh genug an. Gebt Kommandos wie „langsamer“, „Lücke schließen“, etc. durch und nach hinten weiter.
  • Lasst Euch -insbesondere die Corker- von Niemanden provozieren! Die meisten anderen Verkehrsteilnehmer sind uns gegenüber freundlich und meist verständnisvoll. Entgegnet den wenigen Ausnahmen, auch wenn es bei aggressiven Zeitgenossen möglicherweise schwer fällt, mit einem Lächeln und beschwichtigenden Worten. Bedankt Euch, wenn die Kreuzung geräumt ist und wir sie passiert haben, mit einem „Daumen“ für’s Warten.
  • Und das Wichtigste: habt Spaß an der bestimmt schönsten Sache der Welt!

Eine gemeinsame gesellige Runde auf dem Weihnachtsmarkt am Rudolplatz wird sich nach der Tour sicherlich finden …

Share Button
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.